chatImage
Ihr WhatsApp Kontakt zu
Markus Rösch
Spezialist für Baumaschinenglas
Markus Rösch
Willkommen bei Schirmbeck Baumaschinenglas! Wie kann ich Ihnen helfen?
Welcome at our shop! Outside our opening hours it might take a little bit longer until we answer yourinquiry.
whatspp icon whatspp icon

Liebherr

Kaum ein anderes Unternehmen im technischen Bereich ist so vielseitig wie Liebherr. Bekannt sind die Schwaben mit Sitz in der Schweiz in erster Linie durch ihre erstklassigen Baumaschinen. Es existieren jedoch auch Kühlschränke, Gefriertruhen sowie Geräte aus den Bereichen Mining, Verzahnmaschinen und Automationssysteme zur Produktpalette. Des Weiteren ist Liebherr seit vielen Jahren in den Bereichen Aerospace und der Verkehrstechnik tätig und hat sich auch als Hersteller maritimer Krane einen Namen erarbeitet. Abgerundet wird das Portfolio unter anderem durch Komponenten aus unterschiedlichen technischen Bereichen. Dabei handelt es sich selbstverständlich um einen „Global Player“, der allerdings trotz seiner beeindruckenden Größe ein Familienunternehmen geblieben ist. Sitz von Liebherr ist Bulle in der Schweiz. Das Unternehmen beschäftigt knapp 44.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und erwirtschaftete im Jahr 2017 einen Gesamtumsatz in Höhe von 9,8 Milliarden Euro. Im Fokus steht dabei vor allem der westeuropäische Markt.

Die Geschichte des Herstellers Liebherr

Es war Hans Liebherr, der sein Lebenswerk im Jahr 1949 begann. Seinerzeit startete das Unternehmen noch in Baden-Württemberg, genauer gesagt in Kirchdorf an Iller, wo sich bis heute das Stammwerk von Liebherr befindet. Liebherr ist bis heute der größte Arbeitgeber von Kirchdorf und Schaltzentrale für die Entwicklung neuer technischer Geräte. Besonders bekannt wurde der Turmdrehkran TK10, den Hans Liebherr auch deshalb entwickelte, um die Prozesse im vormals elterlichen Baugeschäft zu vereinfachen. Der Vorteil dieses Krans bestand darin, dass er sich schnell montieren und demontieren ließ. Liebherr stellte seine Erfindung auf der Frankfurter Herbstmesse vor und avancierte damit zum Baumaschinenhersteller. Es folgte der erste Hydraulikbagger Europas und nach und nach wuchs Liebherr auch in anderen Sparten.

Anfang der 1960er Jahre wurden erstmals Radlader gebaut, zuvor waren schon Kühlschränke als Geschäftsfeld entdeckt worden und ebenfalls seit 1960 wurden Fahrwerke für die Bundeswehr gebaut. Im Bereich der Kranherstellung war Liebherr bereits 1964 die unangefochtene Nummer eins auf dem deutschen Markt und deckte 60 Prozent des Gesamtvolumens ab. Die Verlegung des Firmensitzes in die Schweiz erfolgte 1982, um keine deutschen Erbschaftssteuern entrichten zu müssen.

Innovationen des Herstellers Liebherr

Kaum ein anderer Hersteller hat den Baumaschinensektor so sehr geprägt wie Liebherr. Bereits der TK 10 war ein Meilenstein und konnte sowohl auf der Straße transportiert als auch in wenigen Stunden vor Ort montiert werden, was bis dato kaum möglich war. Ein zweiter Meilenstein wurde mit dem L300 gesetzt. Die Rede ist von der ersten Entwicklung eines Hydraulikbaggers, der mit seinen siebeneinhalb Tonnen ein echtes Leichtgewicht darstellte. 1977 war dann die Zeit für den weltweit ersten All-Terrain-Kran gekommen. LTM 1025 wurde mit einem Teleskoparm von 24 Metern und 25 Tonnen Tragkraft zu einer regelrechten Weltsensation. Auch die Entwicklung der Stereolenkung für Radlader im Jahr 1995 ging in die Annalen des Unternehmens ein und seit den späteren 1990er Jahren werden die Maschinen nicht nur verkauft, sondern auch vermietet. Seit 2008 stellt Liebherr auch Sonnenschirme für die Pilgerstätte im arabischen Medina her, 2015 folgte mit dem LHM 800 der größte Hafenmobilkran der Welt, 2017 der HCL als einer der größten Krane der Welt.

Wichtige Produkte von Liebherr

Die Liste der Produkte von Liebherr ist lang, weshalb der Fokus hier allein auf die Baumaschinen sowie Mobil- und Raupenkrane gelegt wird. In diesem Bereich ist Liebherr weltweit die Nummer vier auf dem Markt. Zu den Klassikern gehört unter anderem der Liebherr A 918 Compact Litronic als Kurzheck-Mobilbagger, der vor allem in beengten Arbeitsbereichen eingesetzt werden kann. Wer es etwas größer mag, der entscheidet sich für den A 924 Litronic mit einer Leistung von 190 PS. Ebenfalls zu den bekannten Produkten zählen die LTM Krane. Die Abkürzung steht für Liebherr Teleskop Mobilkran, die in einem Sortiment von rund 25 verschiedenen Produkten für jedes Terrain zu haben sind. Auch zu nennen sind Raupenbagger, die durch den Buchstaben R vor der Produktnummer gekennzeichnet sind und beispielsweise als R 920 Compact Litronic oder auch R 918 Litronic usw. im Angebot. Radlader sind ebenfalls ein stark nachgefragtes Geschäftsfeld, was sowohl die Xpower-Radlader als auch Allround-Maschinen sowie Stereo- und Compactlader einschließt. Exemplarisch sind an dieser Stelle L 526 bis L 546 zu nennen.

Kaum ein anderes Unternehmen im technischen Bereich ist so vielseitig wie Liebherr. Bekannt sind die Schwaben mit Sitz in der Schweiz in erster Linie durch ihre erstklassigen Baumaschinen. Es... mehr erfahren »
Fenster schließen
Liebherr

Kaum ein anderes Unternehmen im technischen Bereich ist so vielseitig wie Liebherr. Bekannt sind die Schwaben mit Sitz in der Schweiz in erster Linie durch ihre erstklassigen Baumaschinen. Es existieren jedoch auch Kühlschränke, Gefriertruhen sowie Geräte aus den Bereichen Mining, Verzahnmaschinen und Automationssysteme zur Produktpalette. Des Weiteren ist Liebherr seit vielen Jahren in den Bereichen Aerospace und der Verkehrstechnik tätig und hat sich auch als Hersteller maritimer Krane einen Namen erarbeitet. Abgerundet wird das Portfolio unter anderem durch Komponenten aus unterschiedlichen technischen Bereichen. Dabei handelt es sich selbstverständlich um einen „Global Player“, der allerdings trotz seiner beeindruckenden Größe ein Familienunternehmen geblieben ist. Sitz von Liebherr ist Bulle in der Schweiz. Das Unternehmen beschäftigt knapp 44.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und erwirtschaftete im Jahr 2017 einen Gesamtumsatz in Höhe von 9,8 Milliarden Euro. Im Fokus steht dabei vor allem der westeuropäische Markt.

Die Geschichte des Herstellers Liebherr

Es war Hans Liebherr, der sein Lebenswerk im Jahr 1949 begann. Seinerzeit startete das Unternehmen noch in Baden-Württemberg, genauer gesagt in Kirchdorf an Iller, wo sich bis heute das Stammwerk von Liebherr befindet. Liebherr ist bis heute der größte Arbeitgeber von Kirchdorf und Schaltzentrale für die Entwicklung neuer technischer Geräte. Besonders bekannt wurde der Turmdrehkran TK10, den Hans Liebherr auch deshalb entwickelte, um die Prozesse im vormals elterlichen Baugeschäft zu vereinfachen. Der Vorteil dieses Krans bestand darin, dass er sich schnell montieren und demontieren ließ. Liebherr stellte seine Erfindung auf der Frankfurter Herbstmesse vor und avancierte damit zum Baumaschinenhersteller. Es folgte der erste Hydraulikbagger Europas und nach und nach wuchs Liebherr auch in anderen Sparten.

Anfang der 1960er Jahre wurden erstmals Radlader gebaut, zuvor waren schon Kühlschränke als Geschäftsfeld entdeckt worden und ebenfalls seit 1960 wurden Fahrwerke für die Bundeswehr gebaut. Im Bereich der Kranherstellung war Liebherr bereits 1964 die unangefochtene Nummer eins auf dem deutschen Markt und deckte 60 Prozent des Gesamtvolumens ab. Die Verlegung des Firmensitzes in die Schweiz erfolgte 1982, um keine deutschen Erbschaftssteuern entrichten zu müssen.

Innovationen des Herstellers Liebherr

Kaum ein anderer Hersteller hat den Baumaschinensektor so sehr geprägt wie Liebherr. Bereits der TK 10 war ein Meilenstein und konnte sowohl auf der Straße transportiert als auch in wenigen Stunden vor Ort montiert werden, was bis dato kaum möglich war. Ein zweiter Meilenstein wurde mit dem L300 gesetzt. Die Rede ist von der ersten Entwicklung eines Hydraulikbaggers, der mit seinen siebeneinhalb Tonnen ein echtes Leichtgewicht darstellte. 1977 war dann die Zeit für den weltweit ersten All-Terrain-Kran gekommen. LTM 1025 wurde mit einem Teleskoparm von 24 Metern und 25 Tonnen Tragkraft zu einer regelrechten Weltsensation. Auch die Entwicklung der Stereolenkung für Radlader im Jahr 1995 ging in die Annalen des Unternehmens ein und seit den späteren 1990er Jahren werden die Maschinen nicht nur verkauft, sondern auch vermietet. Seit 2008 stellt Liebherr auch Sonnenschirme für die Pilgerstätte im arabischen Medina her, 2015 folgte mit dem LHM 800 der größte Hafenmobilkran der Welt, 2017 der HCL als einer der größten Krane der Welt.

Wichtige Produkte von Liebherr

Die Liste der Produkte von Liebherr ist lang, weshalb der Fokus hier allein auf die Baumaschinen sowie Mobil- und Raupenkrane gelegt wird. In diesem Bereich ist Liebherr weltweit die Nummer vier auf dem Markt. Zu den Klassikern gehört unter anderem der Liebherr A 918 Compact Litronic als Kurzheck-Mobilbagger, der vor allem in beengten Arbeitsbereichen eingesetzt werden kann. Wer es etwas größer mag, der entscheidet sich für den A 924 Litronic mit einer Leistung von 190 PS. Ebenfalls zu den bekannten Produkten zählen die LTM Krane. Die Abkürzung steht für Liebherr Teleskop Mobilkran, die in einem Sortiment von rund 25 verschiedenen Produkten für jedes Terrain zu haben sind. Auch zu nennen sind Raupenbagger, die durch den Buchstaben R vor der Produktnummer gekennzeichnet sind und beispielsweise als R 920 Compact Litronic oder auch R 918 Litronic usw. im Angebot. Radlader sind ebenfalls ein stark nachgefragtes Geschäftsfeld, was sowohl die Xpower-Radlader als auch Allround-Maschinen sowie Stereo- und Compactlader einschließt. Exemplarisch sind an dieser Stelle L 526 bis L 546 zu nennen.

Topseller
FRONTSCHEIBE OBEN - 902 (4 BOHRUNGEN) FRONTSCHEIBE OBEN - 902 (4 BOHRUNGEN)
216,34 € *
FRONTSCHEIBE UNTEN FRONTSCHEIBE UNTEN
145,18 € *
061230J FRONTSCHEIBE OBEN
222,77 € *
FRONTSCHEIBE UNTEN FRONTSCHEIBE UNTEN
222,53 € *
060605F FRONTSCHEIBE UNTEN (8 BOHRUNGEN)
129,71 € *
TIPP!
FRONTSCHEIBE OBEN GEHÄRTET FRONTSCHEIBE OBEN GEHÄRTET
105,91 € *
FRONTSCHEIBE FRONTSCHEIBE
702,10 € *
056259F SEITENSCHEIBE RECHTS TEM
315,35 € *
Zuletzt angesehen