chatImage
Ihr WhatsApp Kontakt zu
Markus Rösch
Spezialist für Baumaschinenglas
Markus Rösch
Willkommen bei Schirmbeck Baumaschinenglas! Wie kann ich Ihnen helfen?
Welcome at our shop! Outside our opening hours it might take a little bit longer until we answer yourinquiry.
whatspp icon whatspp icon

Caterpillar

Wer sich für Baumaschinen interessiert, kommt nicht um den Branchengiganten Caterpillar herum. Das Unternehmen aus dem US-amerikanischen Deerfield im Bundesstaat Illinois ist die unangefochtene Nummer eins im Markt und beschäftigte Ende 2016 stolze 95.400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weltweit. Der Umsatz des Unternehmens wurde im selben Jahr mit 38,5 Milliarden US-Dollar angegeben, was mehr als 35 Milliarden Euro entspricht. Im direkten Vergleich mit vielen Mitbewerbern ist Caterpillar durch seine klare Fokussierung auf Baumaschinen gekennzeichnet. An „Nebenprodukten“ werden lediglich Diesel- und Gasmotoren mit hoher Spezialisierung sowie Gasturbinen und Maschinen für den Bergbau gefertigt. Seine Präsenz auf dem deutschen Markt festigte Caterpillar über die Jahre sowohl durch Produktionsstätten als auch die Übernahme verschiedener Firmen wie Maschinenbau Kiel (MaK). Auch existiert im Bereich der Landmaschinen ein Joint-Venture mit dem deutschen Hersteller Claas. Ein eigener Vertrieb bei Caterpillar existiert bis heute nicht. Die Herangehensweise in diesem Bereich besteht darin, dass unabhängige Unternehmen in den einzelnen Ländern autorisiert werden, was in Deutschland beispielsweise die Zeppelin Baumaschinen GmbH ist.

Geschichte von Caterpillar

Die Geschichte von Caterpillar beginnt offiziell erst im Jahr 1925 mit der Fusion der Holt Manufacturing Company und der C.L. Best Tractor Company. Man entschied sich für den sprechenden Namen Caterpillar, was soviel wie „Raupe“ bedeutet und somit eines der Hauptprodukte direkt im Namen trägt. Benjamin Holt hatte bereits 1886 einen ersten Harvester gebaut und verdingte sich unter anderem als Erfinder und Entwickler von Kettendozern – ein Markt, in den seit den 1910er Jahren auch C.L. Best einsteigt. Interessant ist, dass Caterpillar im Gründungsjahr mit gerade einmal fünf verschiedenen Traktoren startete, doch schon mit dem Kettendozer „Model Twenty“ des Jahres 1927 erste Erfolge feierte. Die bis heute bekannten Caterpillar-Farben Gelb bzw. Hi-Way Yellow und schwarz werden 1931 etabliert und 1937 kommen die Fahrzeuge beim Bau der berühmten Golden Gate Bridge in San Francisco zum Einsatz. Spätestens als eine Fülle von Highways in den 1940er Jahren unter Verwendung von Caterpillar-Gerät gebaut werden, ist die Marke landesweit- bald auch weltweit bekannt.

1950 landet Caterpillar auch in Europa und entwickelt in all den Jahren kontinuierlich neue Produkte und erschließt sich neue Märkte auf dem wachsenden Feld der Baumaschinen. Der erste Muldenkipper ist der Caterpillar 769 des Jahres 1962 und selbst die Mondmission des Jahres 1969 wird unter anderem mit Caterpillar-Motoren ausgestattet. 1972 markiert mit der Präsentation des ersten Hydraulikbaggers 225 einen weiteren Meilenstein der Firmengeschichte, 1985 wird mit dem 416 der erste Baggerlader gebaut. 2001 wird schließlich die ACERT® Technologie ins Leben gerufen und 2008 fährt mit dem D7E der erste elektrische Kettendozer der Welt vor.

Innovationen des Herstellers Caterpillar

Denkt man im Kontext von Caterpillar an Innovationen, so landet man unweigerlich bei der ACERT® Technik. Der Name ist ein Akronym für die Advanced Combustion Emissions Reductions Technology und damit eine weiterentwickelte Technik zur Verringerung von Emissionen bei Verbrennungsmotoren. Konkret bedeutet dies die mehrfache Einspritzung, eine Optimierung sowohl der Luftansaugung als auch der Steuerungselektronik und eine Kennfeldsteuerung, um nur einige der Aspekte zu nennen. Ebenfalls ist Caterpillar ein Pionier auf dem Feld des 3D-Drucks und hat mit dem 336E H einen Hybridbagger im Sortiment, der technisch besonders ausgereift ist. Auch zu nennen ist CAT Connect und der Radlader Cat 988K XE, der erstmals einen diesel-elektrischen Antrieb in diesem Bereich nutzt.

Bekannte Produkte von Caterpillar

Die Baumaschinen von Caterpillar sieht man nahezu auf jeder Baustelle. Aktuell befinden sich mehr als 300 unterschiedliche Maschinen im Portfolio der US-Amerikaner, die damit nahezu jeden Bedarf abdecken. Eine bekannte Maschine ist der Baggerlader Caterpillar 428F2, der zu den Topsellern gehört. Wem der Sinn nach Größe steht, der staunt über den Caterpillar 6090 FS – 1, der zu den größten Hydraulikbaggern der Welt gehört und sage und schreibe 4.570 PS leistet. Ebenfalls erwähnenswert sind der 323 und der 336, ebenfalls Hydraulikbagger. Vor allem der 323 gilt als Kettenbagger vielerorts als das Non-plus-ultra und eines der qualitativ hochwertigsten Geräte auf dem Markt. In puncto Bekanntheitsgrad ist auch der M318 D weit vorn doch ließe sich die Liste beliebig erweitern.

Wer sich für Baumaschinen interessiert, kommt nicht um den Branchengiganten Caterpillar herum. Das Unternehmen aus dem US-amerikanischen Deerfield im Bundesstaat Illinois ist die unangefochtene... mehr erfahren »
Fenster schließen
Caterpillar

Wer sich für Baumaschinen interessiert, kommt nicht um den Branchengiganten Caterpillar herum. Das Unternehmen aus dem US-amerikanischen Deerfield im Bundesstaat Illinois ist die unangefochtene Nummer eins im Markt und beschäftigte Ende 2016 stolze 95.400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weltweit. Der Umsatz des Unternehmens wurde im selben Jahr mit 38,5 Milliarden US-Dollar angegeben, was mehr als 35 Milliarden Euro entspricht. Im direkten Vergleich mit vielen Mitbewerbern ist Caterpillar durch seine klare Fokussierung auf Baumaschinen gekennzeichnet. An „Nebenprodukten“ werden lediglich Diesel- und Gasmotoren mit hoher Spezialisierung sowie Gasturbinen und Maschinen für den Bergbau gefertigt. Seine Präsenz auf dem deutschen Markt festigte Caterpillar über die Jahre sowohl durch Produktionsstätten als auch die Übernahme verschiedener Firmen wie Maschinenbau Kiel (MaK). Auch existiert im Bereich der Landmaschinen ein Joint-Venture mit dem deutschen Hersteller Claas. Ein eigener Vertrieb bei Caterpillar existiert bis heute nicht. Die Herangehensweise in diesem Bereich besteht darin, dass unabhängige Unternehmen in den einzelnen Ländern autorisiert werden, was in Deutschland beispielsweise die Zeppelin Baumaschinen GmbH ist.

Geschichte von Caterpillar

Die Geschichte von Caterpillar beginnt offiziell erst im Jahr 1925 mit der Fusion der Holt Manufacturing Company und der C.L. Best Tractor Company. Man entschied sich für den sprechenden Namen Caterpillar, was soviel wie „Raupe“ bedeutet und somit eines der Hauptprodukte direkt im Namen trägt. Benjamin Holt hatte bereits 1886 einen ersten Harvester gebaut und verdingte sich unter anderem als Erfinder und Entwickler von Kettendozern – ein Markt, in den seit den 1910er Jahren auch C.L. Best einsteigt. Interessant ist, dass Caterpillar im Gründungsjahr mit gerade einmal fünf verschiedenen Traktoren startete, doch schon mit dem Kettendozer „Model Twenty“ des Jahres 1927 erste Erfolge feierte. Die bis heute bekannten Caterpillar-Farben Gelb bzw. Hi-Way Yellow und schwarz werden 1931 etabliert und 1937 kommen die Fahrzeuge beim Bau der berühmten Golden Gate Bridge in San Francisco zum Einsatz. Spätestens als eine Fülle von Highways in den 1940er Jahren unter Verwendung von Caterpillar-Gerät gebaut werden, ist die Marke landesweit- bald auch weltweit bekannt.

1950 landet Caterpillar auch in Europa und entwickelt in all den Jahren kontinuierlich neue Produkte und erschließt sich neue Märkte auf dem wachsenden Feld der Baumaschinen. Der erste Muldenkipper ist der Caterpillar 769 des Jahres 1962 und selbst die Mondmission des Jahres 1969 wird unter anderem mit Caterpillar-Motoren ausgestattet. 1972 markiert mit der Präsentation des ersten Hydraulikbaggers 225 einen weiteren Meilenstein der Firmengeschichte, 1985 wird mit dem 416 der erste Baggerlader gebaut. 2001 wird schließlich die ACERT® Technologie ins Leben gerufen und 2008 fährt mit dem D7E der erste elektrische Kettendozer der Welt vor.

Innovationen des Herstellers Caterpillar

Denkt man im Kontext von Caterpillar an Innovationen, so landet man unweigerlich bei der ACERT® Technik. Der Name ist ein Akronym für die Advanced Combustion Emissions Reductions Technology und damit eine weiterentwickelte Technik zur Verringerung von Emissionen bei Verbrennungsmotoren. Konkret bedeutet dies die mehrfache Einspritzung, eine Optimierung sowohl der Luftansaugung als auch der Steuerungselektronik und eine Kennfeldsteuerung, um nur einige der Aspekte zu nennen. Ebenfalls ist Caterpillar ein Pionier auf dem Feld des 3D-Drucks und hat mit dem 336E H einen Hybridbagger im Sortiment, der technisch besonders ausgereift ist. Auch zu nennen ist CAT Connect und der Radlader Cat 988K XE, der erstmals einen diesel-elektrischen Antrieb in diesem Bereich nutzt.

Bekannte Produkte von Caterpillar

Die Baumaschinen von Caterpillar sieht man nahezu auf jeder Baustelle. Aktuell befinden sich mehr als 300 unterschiedliche Maschinen im Portfolio der US-Amerikaner, die damit nahezu jeden Bedarf abdecken. Eine bekannte Maschine ist der Baggerlader Caterpillar 428F2, der zu den Topsellern gehört. Wem der Sinn nach Größe steht, der staunt über den Caterpillar 6090 FS – 1, der zu den größten Hydraulikbaggern der Welt gehört und sage und schreibe 4.570 PS leistet. Ebenfalls erwähnenswert sind der 323 und der 336, ebenfalls Hydraulikbagger. Vor allem der 323 gilt als Kettenbagger vielerorts als das Non-plus-ultra und eines der qualitativ hochwertigsten Geräte auf dem Markt. In puncto Bekanntheitsgrad ist auch der M318 D weit vorn doch ließe sich die Liste beliebig erweitern.

Topseller
063886C TÜRSCHEIBE UNTEN
92,58 € *
056699E SCHIEBESCHEIBE HINTEN RECHTS
104,96 € *
FRONTSCHEIBE OBEN FRONTSCHEIBE OBEN
188,50 € *
064262F FRONTSCHEIBE OBEN
145,18 € *
055183G SEITENSCHEIBE RECHTS VERSCHIEBBAR VORNE
101,86 € *
055559J FRONTSCHEIBE OBEN
163,74 € *
147186D FRONTSCHEIBE OBEN
238,00 € *
054282G TÜRSCHEIBE
222,53 € *
Zuletzt angesehen